Piraten Prozess wird unendliche Geschichte

Der Hamburger Piraten-Prozess findet kein Ende. Jetzt wird er bis mindestens Januar 2012 verlängert.

Seit dem 10. November 2010 stehen zehn mutmassliche Piraten aus Somalia vor Gericht. Sie wurden bei der Befreiung des deutschen Frachters Taipan von niederländischen Marineeinheiten an Bord des Schiffes festgenommen.

(Das Video von der dramatischen Befreiungsaktion der Taipan durch niederländische Marines und die Festnahme der Piraten seht ihr hier.)

Zunächst hieß es, ein Urteil könne in Anbetracht der ziemlich klaren Ausgangslage im März 2011 gesprochen werden. Die Beweisermittlung ist abgeschlossen. Aber jetzt werden noch alle Angeklagten befragt.

Den Männern stehen jeweils ein bis zwei Anwälte und Dolmetscher zur Verfügung.

Piraten-News vom 20. Juni

Hamburger Piraten-Prozess geht immer noch weiter. Jetzt erklären die Angeklagten, sie hätten die Tat im Drogenrausch begangen. Langsam wird’s lächerlich.

4.185 Seeleute wurden im Jahr 2010 von Piraten angegriffen, 1.090 wurden als Geiseln genommen, 516 als menschliche Schutzschilde eingesetzt. Das berichtet die Zeitung “The East African”.