Piraten kaufen Geiseln von Al Shabab

Eine Piratengruppe aus Harardhere/Somalia hat den Al-Shabab-Milizen zwei Mitglieder von Ärzte ohne Grenzen (MSF) abgekauft, die vor drei Monaten im kenianischen Flüchtlingslager Dadaab entführt worden waren.

Das berichtet SomaliaReport unter Berufung auf Piratenkreise. Die beiden MSF-Mitarbeiterinnen Montserrat Serra und Blanca Thibaut (Foto: MSF) seien per Speedboot nach Harardhere geliefert worden. Dort seien sie nun Geiseln des berüchtigten Piratenanführers Mohamed Abdi Hassan aka Afweyne. Angeblich wurden insgesamt 200.000 Euro für die beiden Frauen bezahlt.

Afweyne (=das Grossmaul) gilt nach einem Bericht des UN-Sicherheitsrates als der Pate von Harardhere und einer der wichtigsten Waffenhändler Somalias. Ihm werden Verbindungen zu Al Kaida nachgesagt und er soll auch Hintermann der Entführung des Supertankers Sirius Star im Jahr 2008 sein. (Quelle: Piratenterror).

  • Pressemeldung von Ärzte ohne Grenzen: hier.